Frankentourismus
 

Obernburg a.Main

rathaus_obernburg.jpg

Die Stadt Obernburg a.Main am nördlichen Zipfel Bayerns ist eingebettet zwischen Spessart und Odenwald. Das ursprüngliche römische Kastell liegt an der Deutschen Limesstraße, mit einer bedeutenden Benefiziarierstation am Mittelabschnitt des „Nassen Limes“, UNESCO Welterbe seit 2005.

Wenn der Besucher mit dem Fahrrad, dem Auto, dem Zug oder gar mit dem Schiff am westlichen Mainviereck entlang fährt, trifft er auf eine kleine Stadt, die einen Besuch lohnt.

Das Römermuseum in der Unteren Wallstraße 29a vermittelt einen lebendigen Einblick in das Alltagsleben der Soldaten und der Bewohner des Kastelldorfes (85 bis 259/260 n. Chr). Unter der historischen Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten Häusern und Gassen verlaufen die Straßen noch heute über denen des Kastells. So ist die Römerstraße die „Via Principalis“ und die Badgasse die „Via Praetoria“.

5 Türme, 2 Stadttore und Reste der Stadtmauer sind heute noch in gutem Zustand und schmücken den mittelalterlichen Stadtkern mit seinen schönen Fachwerkhäusern.

In der Kochsmühle, umgeben von einem attraktiv gestalteten Rosengarten, sind drei verschiedenartige kulturelle Einrichtungen untergebracht: Musikschule, Kleinkunstbühne und Galerie, in der regelmäßig wechselnde Kunstausstellungen gezeigt werden.

In einem der Straßencafés oder Biergärten kann man bei einem Kaffee oder einem Schoppen Frankenwein den Aufenthalt in Obernburg genießen. Sie sehen, ein Besuch lohnt sich, wir freuen uns auf Sie!


 

Zusatzinfos

Höhe über nN:  125m
Einwohner: 8550
Gästebetten: 187
AngelnNaturkundliche PfadeReitenTennishalleTennisplatzBahnhofHistorische Bauwerke
Kirchen/KlösterKonzerteMuseumFerienw./FerienhäuserGasthofHotelsInline-Skating

Loading...